Literaturanalyse

Episches Theater

Merkmale des epischen Theaters

Vergleich: dramatische Form und epische Form des Dramas

dramatische Formepische Form
  • Bühne "verkörpert" einen Vorgang
  • verwickelt den Zuschauer in eine Aktion
  • Zuschauer verbraucht seine Aktivität
  • ermöglicht ihm Gefühle
  • vermittelt ihm Erlebnisse
  • Zuschauer wird in Handlung hineinversetzt
  • wird mit Suggestion gearbeitet
  • die Empfindungen werden konserviert
  • der Mensch wird als bekannt vorausgesetzt
  • der unveränderliche Mensch
  • Spannung auf den Ausgang
  • eine Szene für die andere
  • Geschehnisse verlaufen linear
  • die Welt wie sie ist
  • was der Mensch soll
  • das Denken bestimmt das Sein
  • sie erzählt ihm
  • macht ihn zum Betrachter
  • weckt seine Aktivität
  • erzwingt von ihm Entscheidungen
  • vermittelt ihm Kenntnisse
  • er wird ihr entgegengesetzt
  • wird mit Argumenten gearbeitet
  • wird bis zur Erkenntnis getrieben
  • der Mensch ist Gegenstand der Untersuchung
  • der veränderliche und verändernde Mensch
  • Spannung auf den Gang
  • jede Szene für sich
  • Geschehnisse verlaufen in Kurven
  • die Welt wie sie wird
  • was der Mensch muß, seine Triebe
  • das gesellschaftliche Sein bestimmt das Denken

Verfremdungseffekt

Claudio Mende
www.literaturwelt.com